WIGRATEC - Wachstumskern
Wilfried-Pergande-Platz 1
06369 Südliches Anhalt - OT Weißandt Gölzau

Tel: 034978 / 305 119 Fax: 034978 / 305 126

E-Mail: technologie@wigratec.de
Web: www.wigratec.de
Seite drucken RSS Feed Icon Standardschriftgröße

Projekt: Vakuumgranulation

Ziele

Für die Behandlung und Formulierung temperatursensibler Produkte soll im Rahmen des Verbundprojekts ein kontinuierliches Verfahren für die kombinierte Granulation und Trocknung in Wirbelschichten, die in Luft- oder Inertgasatmosphäre bei reduziertem Druck betrieben werden sollen, entwickelt werden.

Im Verhältnis zu der Niedertemperaturgranulation aus WIGRATEC hat der zu entwickelnde Prozess den Vorteil einer Erhöhung der Feuchtebeladung der Luft (bzw. des Partialdruckes des Wasserdampfes) an der Phasengrenzfläche (an der Partikeloberfläche) durch die Erniedrigung des Betriebsdruckes im Vergleich zum Normaldruck. Dadurch erhöht sich sowohl die spezifische Aufnahmekapazität der Luft für Wasserdampf, wie auch die lokale Triebkraft für die Verdunstung. Der hohe Wasserdampfanteil in der Luft reduziert die Brand- und Explosionsgefahr, so dass Anwendungen möglich werden, die heute durch sicherheitstechnische Limitierungen der klassischen Normaldruck-Wirbelschicht nicht möglich oder nicht wirtschaftlich sind.

Durch die Markteinführung sollen Anwender, die bis jetzt Verfahren wie, z.B., die Vakuumtrocknung in reiner Dampfatmosphäre eingesetzt haben, als neue Kunden gewonnen werden. Anwender der Granulation in Wirbelschichten bei Normaldruck gilt es, als neue Kunden zu gewinnen oder als bereits bestehende Kunden zu halten. In beiden Fällen wurden bis heute in Ermangelung geeigneter Alternativen signifikante Kostennachteile in Kauf genommen. So wurden, z.B., Normaldruck-Wirbelschichtprozesse zur Vermeidung von Deaktivierung bei stark gedrosselter Produktionskapazität gefahren. Der dabei entstehende wirtschaftliche Nachteil könnte durch den Kauf standardisisierter Apparate- und Anlagentechnik von Billiganbietern teilweise aufgehoben werden, was mit der Gefahr des Verlustes von Kunden verbunden ist. Dem wird die Entwicklung der Vakuumgranulation vorbeugen, in dem sie nicht nur die Wettbewerbsfähigkeit sichert, sondern auch Chancen für zusätzliches Wachstum schafft. Zielmärkte sind dabei – wie bei WIGRATEC+ insgesamt – Branchen wie die Feinchemie, Pharmazie und Lebensmitteltechnik, bei denen sowohl die Einhaltung einer hohen Produktqualität als auch die Wirtschaftlichkeit der Prozesse eine wichtige Rolle spielen.
 

Partner

  • Glatt Ingenieurtechnik GmbH
  • Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Icon RSS Feed News Feed abonnieren
NEWSLETTER
Aktuelle Informationen via E-Mail:
Website: COGGY