WIGRATEC - Wachstumskern
Wilfried-Pergande-Platz 1
06369 Südliches Anhalt - OT Weißandt Gölzau

Tel: 034978 / 305 119 Fax: 034978 / 305 126

E-Mail: technologie@wigratec.de
Web: www.wigratec.de
Seite drucken RSS Feed Icon Standardschriftgröße

Projekt: ADMIX

ADMIX - Advanced processing of mixed-ingredient food particles

Die Nahrungs- und Futtermittelindustrie steht vor der großen Herausforderung, Produkte zu entwickeln, die sowohl die Gesundheit der Verbraucher fördern als auch deren Verwendung erleichtern. Die Bequemlichkeit bei der Verwendung führt zu Produkten in Form von Pulvern oder Granulaten, die schnell und leicht in beispielsweise Getränke oder Suppen durch Zugabe von Wasser umgewandelt werden können. Die Förderung der Gesundheit erfordert, dass dieses Produkt an die spezifischen Ernährungsbedürfnisse der Verbrauchergruppen (z. B. Säuglinge oder ältere Menschen) angepasst und bei Bedarf durch z. B. Substitution herkömmlicher Inhaltsstoffe durch neue und wertvollere Komponenten verbessert werden können.

Ziel dieses Projekts ist es, die Flexibilität bei der Auswahl von Zutaten zu ermöglichen, während die Produktqualität auf einem kontrollierbar hohen Niveau gehalten und die Produktionseffizienz garantiert wird. Daher soll ein Verfahren entwickelt werden, welches Prozesse wie Sprühtrocknung, Granulation und auch Mischvorgänge einstufig kombinieren kann.

Simulationen zur Mischung werden mit der Diskrete Elemente Methode (DEM) unter Verwendung der frei verfügbaren Software LIGGGHTS durchgeführt. Jedoch ist die DEM auf Partikelsysteme von technisch relevanter Größe aus Gründen der Rechenzeit insbesondere für nicht-kugelige Partikel nicht anwendbar. Deswegen werden die DEM-Simulationen für kleine Partikelsysteme und einfache Mischergeometrie (rotierende Trommel mit oder ohne Einbauten, stehende oder rotierende Trommel mit rotierendem Mischarm) durchgeführt. Aus dem Vergleich von simulierten mit gemessenen Mischgüten werden dann Querkorrelationen entwickelt, die es letztendlich ermöglichen, das Verhalten eines technischen Mischers aus dem mittels DEM schnell und effizient berechenbaren Verhalten eines kleinen Simulators (virtueller Mischer) abzuleiten.

Das Projektkonsortium besteht aus 2 nationalen WIGRATEC Cluster-Partnern: und zwei Partnern aus der Zielregion (Niederlande):

Kontakt

Glatt Ingenieurtechnik GmbH
Nordstrasse 12
99427 Weimar, Germany
Ansprechpartner: Herr Dr.-Ing. Michael Jacob

Otto-von-Guericke Universität Magdeburg
Universitätsplatz 2
39106 Magdeburg
Ansprechpartner: Herr M.Sc. Kaicheng Chen

Icon RSS Feed News Feed abonnieren
NEWSLETTER
Aktuelle Informationen via E-Mail:
Website: COGGY